Direkt zum Inhalt
Eine junge Frau raucht eine E-Zigarette

Wie gesundheitsschädlich sind E-Zigaretten?

Zahlreiche Raucher klassischer Tabakwaren sind in den letzten Jahren auf die vermeintlich gesünderen E-Zigaretten umgestiegen. Doch sind diese elektrischen Zigaretten wirklich weniger schädlich für die Gesundheit als herkömmliche Zigaretten? Besonders junge Raucher haben sich dem Trend der elektronischen Zigaretten angenommen und genießen die aromatischen Liquids.

Wie funktionieren E-Zigaretten?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten wird bei der elektrischen Variante kein Rauch, sondern Aerosol eingeatmet. In eine Kartusche wird das sogenannte Liquid eingefüllt, dass mithilfe des Akkubetriebenen Verneblers erhitzt wird. Es entstehen aromatische Aerosole, die angeblich weit weniger gefährliche Inhaltsstoffe haben sollen, wie der Rauch einer normalen Zigarette.

Liquids gibt es in unzähligen Geschmacksrichtungen. Von fruchtigen und exotischen Aromen über klassische herbe Tabakaromen bis hin zu süßen Geschmacksrichtungen wie Bienenstich oder Milchshake ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dies spricht eine riesige Käuferschaft an und ist vor allem für junge Menschen interessant, die nicht mal zur klassischen Zigarette gegriffen haben. Durch die exotischen und beliebten Geschmacksrichtungen werden häufig jüngere Konsumenten angesprochen, die die vielseitige Bandbreite der unterschiedlichen Aromen testen möchten.

Mit dem Liquid Nikotin Rechner können Konsumenten sich das optimale Mischverhältnis für ihren gewünschten Konsum online berechnen lassen. Liquids können je nach individuellem Geschmack in verschiedenen Konzentration mit Nikotin Shots oder der Base gemischt werden, um ein leichtes oder intensives Geschmackserlebnis genießen zu können.

Sind Liquids gefährlich?

Die Hersteller von E-Zigaretten und Liquids zeigen auf, dass Aerosole weit weniger gefährliche Stoffe beinhalten als herkömmlicher Tabakrauch. Gewöhnlicher Tabakrauch enthält etwa 70 gesundheitsschädigende Stoffe. Aber auch Aerosol ist nicht ganz ungefährlich, denn durch den regelmäßigen Konsum nimmt der menschliche Körper auch krebserregende Substanzen auf, die Entzündungen fördern und die Atemwege reizen können.

Kleinste Partikel, die durch den Konsum von E-Liquids über die Atemwege in die Lunge gelangen, können sich dort festsetzen und husten und Atemwegsbeschwerden fördern und so die Lungenfunktion beeinträchtigen.

Ebenfalls ist in den aromatischen Liquids oft Nikotin enthalten, dass, wie die klassische Zigarette auch, zu einem Suchtproblem werden kann. E-Zigaretten sollten also auch nicht bedenkenlos konsumiert werden.

E-Zigaretten haben sich erst vor einigen Jahren auf dem internationalen Markt etablieren können. Ähnlich wie es damals bei den klassischen Zigaretten der Fall war, können heute noch keine gesundheitlichen Langzeitschäden erforscht werden. Das oft verharmloste dampfen stellt also auch eine Beeinträchtigung der Gesundheit dar, die heute noch nicht genau abgeschätzt werden kann.

Bildnachweis: sarahjohnson1 / Pixabay.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum Einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere Informationen“.